Titel - Seelenorte im Sauerland

Seelenorte im Sauerland – leichte Wandertouren mit Tiefgang

SEELENORTE– ein großes Wort, dass die Sauerländer sich da vorgenommen haben…
Gemeint sind Plätze, die etwas Besonderes sind, die den Menschen Kraft geben und die Seele zur Ruhe kommen lassen.
Aber gibt es den einen Ort für die Seele überhaupt?
Um das herauszufinden, hat sich Sauerland-Tourismus e.V. im Rahmen der Sauerland Wanderdörfer   auf die Suche begeben.
Ausblick 2 - Seelenorte Sauerland

Die Idee? 
Abseits der klassischen Touristenattraktionen der Region sollten Orte gefunden werden, die den Menschen, die im Sauerland wohnen, etwas bedeuten. Seelenorte eben. Kraftvolle Orte, die einfach gut tun und dich ‚lebendige Stille‘ spüren lassen – real und bodenständig und doch tief inspirierend.
Herausgekommen ist eine ansehnliche Liste von 43 Seelenorten, an denen die Besucher auf leichten Wandertouren in die Umgebung eintauchen können.  Also niemand ist einfach hingegangen und hat gesagt, dass die alte Kirche im Ort ab jetzt ein offizieller Seelenort sei und in eine Broschüre mit hübschen Bildern und knackigem Text aufgenommen werde. Nein – es war vielmehr ein gemeinsames Finden.  Und das spürt man auch. Die ‚Experten‘ vor Ort sind diejenigen, die für und mit ihren Seelenorten leben.
Pusteblumen - Seelenorte im Sauerland

Ich durfte im Rahmen eines Bloggertreffens einige der Seelenorte im Sauerland besuchen und auf drei leichten Wandertouren unter die Füße nehmen.
Und ich habe sie alle direkt ins Herz geschlossen.
Neugierig? Dann mal los!
Wald - Seelenorte Sauerland

Eisenberg und Philippstollen – Seelenorte mit Kneipp-Einlage

Was erwartet dich am Seelenort Eisenberg?  

Ein Berg als Seelenort. Ganz klar!
Ein Berg ist DAS Bild von Kraft und Stärke. Und wenn du so durch die grünen Wälder wanderst und sich dir immer wieder weite Ausblicke auf die Hügelberge rundherum auftun, dann fühlst du es schon. Du fühlst dich klein und groß zugleich. Als ein Teil der Landschaft. Immer wieder gibt es auf dem Weg Bänke zum Pausieren und Genießen. Also nimm dir ruhig Zeit. Diese Wandertour ist nicht lang – und das ist toll. So hast du Zeit für jeden Baum, jede Hummel, die vielen Wildkräuter am Weg – und für dich.
Waldmeister - Seelenorte im Sauerland

Waldmeister 

Am Ende dieser leichten Wandertour gibt´s noch eine eiskalte Überraschung am (heute zugeschütteten) Eingang des Maxstollens: Ein Quellbecken mit dem leckersten Wasser, dass man sich nach einer Wanderung vorstellen kann. Also Trinkflasche nicht vergessen! Die kannst du auch benutzen, um dich mit einem belebenden Armguss nach Kneipp wieder fit zu machen.
Armguss - Seelenorte im Sauerland

Armguss – belebend und arschkalt… 

Diese Energie brauchst du für den eigentlichen Höhepunkt der Tour. Und dabei ist es doch vielmehr der Tiefpunkt. Denn nachdem du um und auf dem Eisenberg unterwegs warst, kannst du nun durch den Philippstollen mittenrein laufen. Ein sehr berührendes Erlebnis – besonders, wenn du dies in Stille tust und mal ganz bewusst in dich reinfühlst. Der ca. 1 km lange Stollengang umschließt dich und du bewegst dich zwischen Angst, Geborgenheit, Faszination – und Ruhe…
Im Philippstollen - Seelenorte Sauerland

Im Philippstollen 

Der Besuch des Stollens ist nur nach Voranmeldung und mit einer kleinen Führung möglich. HIER findest du alle Infos.
Licht am Ende des Philippstollens - Seelenorte Sauerland

Licht am Ende des Philippstollens 

Wie lang ist die Strecke?

Mit dem kleinen Abstecher zum Quellbecken (unbedingt machen!) und dem Philippstollen sind es 5,3 km.

Wie lange dauert die Tour?

ca. 1,5 Stunden reine Gehzeit

Wie komme ich hin und zurück?

Mit Öffis: Regionalzüge fahren zum Bahnhof Olsberg, von da sind es 3 km bis zum Startpunkt der Tour.
Mit Auto: Wanderparkplatz am Waldhotel Schinkenwirt

Einkehrmöglichkeiten?

Nicht entgehen lassen darfst du dir das wahnsinnig leckere Essen im Waldhotel Schinkenwirt. Mit ganz viel Liebe und Leidenschaft kocht Michael Pfannes nach dem Motto  “Natur entdecken und genießen” saisonal und innovativ.

 

Fichtenspitzen-Eis beim Schinkenwirt - Seelenorte Sauerland

Mein Highlight beim Schinkenwirt: Fichtenspitzeneis 

Was gibt´s sonst noch?

Lust auf mehr bekommen? Dann schau dir doch mal den Olsberger Kneippweg an.
Ausblick 8 - Seelenorte im Sauerland

Der Goldene Pfad – Seelenort in der Niedersfelder Hochheide

Was erwartet dich auf dem Goldenen Pfad?

Warum dieser Platz einer der Seelenorte im Sauerland ist, merkst du sofort, wenn du aus dem Wald trittst und dich der weiten Heidelandschaft näherst. Knorrig-zersauste Kiefern, fluffige Heidekissen und diese Farben! Nicht nur zur Heideblüte verzaubert dieses Fleckchen Erde seine Besucher.
Niedersfelder Hochheide 6 - Seelenorte Sauerland

Niedersfelder Hochheide – Musik für die Augen

Auf dem Goldenen Pfad – einem Landschaftstherapiepfad mit 10 Stationen zum Innehalten und bewussten Erleben – geht es in knapp 5 km über die Heide und sogar ein Stück den Rothaarsteig entlang. Der Clemensberg am Ende dieser leichten Wandertour bietet nochmal einen schönen Blick über das Sauerland. Immerhin befindest du dich hier auf einem der höchsten Berge (837 m) des Rothaargebirges.
Blick vom Clemensberg - Seelenorte Sauerland

Blick vom Clemensberg 

Wie lang ist die Strecke?

Von der Hochheide Hütte aus sind es fast 5km. Du kannst die Tour aber mit diversen Abstechern beliebig verlängern.

Wie lange dauert die Tour?

Eine gute Stunde reine Gehzeit.

Wie komme ich hin und zurück?

Am besten mit dem Auto. Der Wanderparkplatz Hochheide-Hütte liegt schon fast mittendrin. Wenn du die Tour noch ein wenig verlängern möchtest, kannst du auch schon weiter unten parken und den (steilen) Pfad nach oben laufen.

Einkehrmöglichkeiten?

Die Hochheide-Hütte hat ganzjährig geöffnet. Richtiges Berghütten-Feeling mit Omas Landkuchen, frischen Waffeln und natürlich einem kühlen Bierchen.
Niedersfelder Hochheide 9 - Seelenorte Sauerland

Ausblick auf Hallenberg 2 - Seelenorte im Sauerland

Blick auf Hallenberg 

Runde um Hallenberg mit dem Seelenort Unterkirche Hallenberg

Was erwartet dich in Hallenberg und am Seelenort Unterkirche?

Hallenberg ist ein kleiner sympathischer Ort am südöstlichen Rand des Sauerlands. Die Rundtour führt dich auf den Siegelsberg, von dem du einen tollen Blick über die weiß-schwarzen Fachwerkhäuschen und die grünen Hügel der Umgebung hast. Zusammen mit Kühen und Schafen kannst du die blühenden Wiesen bei einer Pause genießen und dich dann wieder zurück ins Städtchen begeben, wo der Seelenort Unterkirche Hallenberg auf dich wartet.
Unterkirchen Hallenberg - Seelenorte Sauerland

Unterkirche Hallenberg 

Die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt stammt aus dem 12. Jahrhundert und liegt wenig malerisch direkt an der Hauptstraße. Doch wenn du den Kirchenraum betrittst und dich für einen Moment auf einer der Bänke niederlässt, kehrt Ruhe ein. Durch die schmalen Fenster kommen nur wenige Sonnenstrahlen in den Kirchenraum. Doch trotzdem fehlt der Kirche jede Düsternis. Ihre Bögen sind rund und schwer und weich. Angenehm.
Auch der hübsche Marienpark, der die Unterkirche umgibt, ist ein schöner Ort zum Durchatmen.

Wie lang ist die Strecke?

ca. 5,5km

Wie lange dauert die Tour?

Reine Gehzeit ca. 1,5 Stunden

Wie komme ich hin und zurück?

Hallenberg erreichst du am besten mit dem Auto. Der Ausgangspunkt dieser Tour ist der Parkplatz auf dem Heinrich-Hugo-Platz.

Einkehrmöglichkeiten?

Es gibt mehrere Restaurants und Cafés in Hallenberg. Ich durfte im Rahmen des Bloggertreffens 2 Nächte im Sauerländer Hof verbringen.

Sauerländer Hof 2 - Seelenorte Sauerland

Sauerländer Hof 

Der Wandergasthof wird mit ganz viel Energie von den Geschwistern Kerstin Bäumer und Christoph Stöber geführt. In jeder Ecke spürt man deren Herzlichkeit und Liebe zu ihrem Sauerland. Egal, ob du nur Lust auf ein Hallenberger Landbier hast (sehr lecker, dabei mag ich Bier gar nicht so gerne) oder dich mit einem 3-Gänge-Menü verwöhnen lassen möchtest. Hier kriegst du alles, was das Wanderherz begehrt.  Bei der Frage nach Wandertipps beginnen die Augen zu leuchten und die Infos sprudeln nur so heraus – die dazugehörigen Wanderkarten kannst du dir kostenlos ausleihen.

Was gibt´s sonst noch?

Sollten dir die 5 km nicht ausreichen, kannst du gleich hinter der Unterkirche den Aufstieg zum Kreuzberg in Angriff nehmen und mit einer schönen Runde nochmal 4 km dranhängen.
Ausblick 3 - Seelenorte Sauerland

Tausende Pusteblumen 

Das war er, mein Einblick in die Sauerland Seelenorte. Ich bin noch immer ganz hin und weg von der Schönheit, der Gastfreundschaft und den tausend Möglichkeiten, die das Sauerland bietet.
Viele wunderbare Tipps und weitere Routenvorschläge findest du auf der Seite der Sauerland-Wanderdörfer. Da ist für alle was dabei. Mehrtagestouren, Fernwanderwege, aber auch einfache Spazierrunden, die du ohne Probleme mit Kindern und Omma gehen kannst.
Bei der Planung und unterwegs ist die Sauerland-App mit ihrem ausführlichen Wandertouren-Portal sehr hilfreich.

Wald 4

Kennst du das Sauerland mit seinen Seelenorten? Ich freue mich über viele weitere Wandertipps von dir in den Kommentaren! Ich bin nämlich ein totaler Sauerland-Neuling – aber nach diesem ersten Besuch schwer verliebt… 🙂
Meine Reise ins Sauerland fand im Rahmen des Blogwärts-Retreats statt, das von Antje Zimmermann von Weltkundler.com und Udo Telaar von Waldhelden.de organisiert wurde. 
Vor Ort hat Sabine Risse von Sauerland Tourismus das Programm, die Unterbringung und die kulinarischen Highlights organisiert. Vielen Dank dafür (auch an alle anderen Beteiligten), es war eine tolle Zeit! 
Transparenz: Auch wenn es sich um eine Kooperation handelt, spiegelt dieser Beitrag ganz und ausschließlich meine Meinung zu den Seelenorten im schönen Sauerland wider. 
Wald 7 - Seelenorte Sauerland

Hier findest du noch weitere Erfahrungen, Eindrücke und Inspirationen über die Seelenorte im Sauerland von meinen Blogger-Kolleg*innen:

Udo von waldhelden.de: Die schönsten Orte im Sauerland – 43 Sauerland-Seelenorte

Antje von weltenkundler.com: Sauerland – Wanderungen zu den schönsten Dörfern

Kathi von kulturtaenzer.com: Magische Orte im Sauerland – Zwischen überwältigender Natur und aktivem Genuss

Daniela von sinneundreisen.de: (kommt bald)

Sandra von tracksandthecity.de: (kommt bald)

Hubert von travellerblog.eu: (kommt bald)

Martina von placesandpleasure.de: (kommt bald)

Ina von genussbummler.de (kommt bald)

Eva von burgdame.de: (kommt bald)

Teile diesen Beitrag

Dein Kommentar

FOLGE MIR...

Zwischen Rowardennan und Inversnaid

ÜBER MICH

Hey! Ich bin Anne und freu mich total, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Hier findest du Eindrücke und Erlebnisse von meinen großen und kleinen Ausflügen zu Fuß. Dazu noch ein paar Erfahrungen mit Ausrüstung, Ernährung und allem, was zum Wandern gehört.

Und nicht vergessen: einfach mal loslaufen!

Ich würde mich sehr freuen, von dir zu hören!

Lies mehr…

Lust auf Post aus dem Rucksack?

Trag dich hier ein, wenn du lesen möchtest,

was es Neues bei mir gibt.

Teile diesen Beitrag