Goethewanderweg im Winter Titel

Winterwandern in Thüringen – auf dem Goethewanderweg von Stützerbach nach Ilmenau

Er zählt zu den schönsten Wanderungen Thüringens: der Goethewanderweg zwischen Ilmenau und Stützerbach. Er führt an vielen Wirkungsstätten des berühmten Dichters und Denkers vorbei und ist seit 2006 vom Deutschen Wanderverband als “Qualitätsweg Wanderbares Deutschland” ausgezeichnet. 

Grund genug, den Weg endlich einmal selbst zu gehen. Und so entschieden wir uns im tiefsten Winter, dieses eigentlich eher als Sommerwanderweg bekannte Wanderjuwel unter die Füße bzw. die dicken Schneeboots zu nehmen.

Winterwald auf dem Goethewanderweg

Der Goethewanderweg im Überblick – Winterwandern in Thüringen

Für wen ist eine Winterwanderung auf dem Goethewanderweg geeignet?

Der Goethewanderweg ist schon in den schneefreien Jahreszeiten kein kurzer Waldspaziergang. Mit Schnee und Eis wird die Tour noch um einiges anspruchsvoller. Jedoch sollte das mittelmäßig geübte Wandersleute nicht davon abhalten, den Weg auch und gerade im Winter zu gehen. Die Wege sind allerdings nicht barrierefrei und meist nicht kinderwagengeeignet. Ein Schlitten kann bei viel Schnee allerdings für Alt und Jung eine schöne Ergänzung auf dem Goethewanderweg im Winter sein.

Wie viele Kilometer hat der Goethewanderweg?

Offiziell wird die Tour mit 20 km angegeben. Von der Bushaltestelle in Stützerbach bis zum Bahnhof Ilmenau sind es alles in allem circa 22 km.

Wie viele Höhenmeter hat die Tour auf dem Goethewanderweg?

Anstieg: 700 m, Abstieg: 830 m – da kommt einiges an Auf und Ab zusammen.

Kurz hinter Manebach auf dem Goethewanderweg

Wie lange dauert die Tour?

Du solltest als reine Gehzeit mindestens 5 Stunden einplanen, je nach Gehgeschwindigkeit und Pausen auch länger. Pack dir unbedingt eine Taschenlampe ein, da es im Winter früh dunkel wird. 

Was ist die beste Laufrichtung für den Goethewanderweg?

Im Prinzip kann der Goethewanderweg in beide Richtungen begangen werden. Wir haben uns aus organisatorischen Gründen für die Tour von Stützerbach nach Ilmenau entschieden. (siehe nächster Punkt)

Wie komme ich hin und zurück?

Da es sich um eine Streckenwanderung und nicht um einen Rundwanderweg handelt, empfehle ich eine Mischung aus Auto und Bus. Wir haben unser Auto am Bahnhof in Ilmenau abgestellt und sind mit dem Bus nach Stützerbach gefahren. Diese Variante hat den großen Vorteil, dass man für die Heimfahrt nicht von den öffentlichen Verkehrsmitteln abhängig ist und so direkt am Endpunkt wieder ins Auto steigen und nach Hause fahren kann. Außerdem sind es weniger Höhenmeter im Aufstieg, wenn man den Goethewanderweg in Stützerbach startet. Am besten steigst du an der Haltestelle ‘Stützerbach Erholung’ aus und gehst von da zum Startpunkt der Tour am Goethehaus Stützerbach.

Hier geht´s zum Busfahrplan der Linie 300

Die ganze Tour auf dem Goethewanderweg zwischen Stützerbach und Ilmenau findest du auch auf meinem Komoot-Account

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden

Highlights auf dem Goetheweg

Goethehaus Stützerbach mit Glasmuseum 

Der offizielle Startpunkt (bzw. das Ende) des Goethwanderwegs ist das Goethehaus in Stützerbach. Hier findest du ein kleines Museum über die vielen Aufenthalte Goethes in diesem kleinen Ort in der Nähe von Ilmenau. Du kannst sogar im Goethehaus übernachten

Goethehaus in Stützerbach - Startpunkt Goethewanderweg

Rasthäuschen mit Blick auf Stützerbach

Nach dem ersten längeren Aufstieg wirst du mit einer wunderschönen Aussicht auf Stützerbach belohnt und kannst in einem kleine Schutzhäuschen den ersten heißen Tee (oder Glühwein) trinken. 

Finsteres Loch

Ein ganz besonderer Platz ist das Finstere Loch. Auf steilen Pfaden geht es hinunter in ein wildes Flusstal. Hier bahnt sich die Schorte ihren Weg durch eine Felsenschlucht, die von dichtem Wald umgeben ist. Eine Holzbrücke führt über den Bach und von ihr kannst du einem kleinen Wasserfall beim Tanzen zusehen. 

Finsteres Loch auf dem Goethewanderweg im Winter

Knöpfelstaler Teich mit Schutzhütte

Einst als Flößteich angelegt, verbreitet der Knöpfelstaler Teich heute mit den großen Fichten und abgestorbenen Ästen im Wasser eine ganz besondere Stimmung. Die Schutzhütte am See ist perfekt für eine trockene Rast auf dem Goethewanderweg. 

Jagdhaus Gabelbach

Kurz vor dem Aufstieg zum Kickelhahn erreichst du das Jagdhaus Gabelbach, das einst, wie schon der Name vermuten lässt, als Gästehaus für königliche Jagdgesellschaften diente. Heute kannst du in einem Museum einen Einblick in die Jagd- und Feiergewohnheiten des Weimarer Hofes bekommen. Eine Dauerausstellung ist natürlich auch Johann Wolfgang von Goethe gewidmet – „Der Kickelhahn – Goethes Wald im Wandel“.

Jagdhaus Gabelbach

Kickelhahn mit Goethehäuschen

Mit über 860 Metern ist der Kickelhahn der Hausberg Ilmenaus. Aus allen Richtungen ist der Aussichtsturm zu sehen, den du auch besteigen und eine tolle Aussicht auf das Ilmenauer Umland genießen kannst. In der Gaststätte kannst du rustikal einkehren und typische Thüringer Küche probieren. Im Biergarten werden auch im Winter Bratwurst und Glühwein angeboten. Nur wenige Meter weiter findest du ein weiteres Highlight auf dem Goethewanderweg: Das berühmte Goethehäuschen, an dessen Wand Goethe im Jahr 1780 sein Gedicht ‘Wandrers Nachtlied’ schrieb. “Über allen Wipfeln ist Ruh´…” Besonders an einem verschneiten Wintertag kann man Goethes Worte hier sehr gut nachempfinden.

Großer Hermannstein

Unterhalb des Kickelhahns, schon auf dem Weg nach Manebach, kommst du an einem ordentlichen Felsen vorbei. Den Großen Hermannstein kannst du über steile Metalltreppen besteigen, doch sei vorsichtig: bei Eis und Schnee sind die Stufen glatt und es besteht Rutschgefahr. Wenn du sicher oben angekommen bist, hast du einen wunderschönen Blick auf die umliegenden Berge und Wälder. 

Großer Hermannstein

Schöffenhaus

Eine weitere Einkehrmöglichkeit auf dem Goethewanderweg ist der Waldgasthof Schöffenhaus, in dem du hausgebackenen Kuchen, Thüringer Küche und Manebacher Fischspezialitäten bekommst. In der angeschlossenen Pension kannst du auch übernachten. 

Schwalbenstein

Mit dem Schwalbenstein kommst du an einen weiteren Ort, an dem Johann Wolfgang von Goethe Teile seiner berühmtesten Werke geschrieben hat. Auf dem Schwalbenstein soll er den 4. Akt seiner Iphgenie gedichtet haben. Heute steht ein ganz bezauberndes Häuschen auf dem Felsen und bietet den perfekten letzten Pausenplatz, bevor der Abstieg nach Ilmenau beginnt. 

Schwalbenstein auf dem Goethewanderweg

Goethe-Denkmal auf dem Ilmenauer Marktplatz

Einmal ein Selfie mit Good Old Goethe: auf dem Marktplatz in Ilmenau kein Problem. Denn da sitzt er aus Bronze gegossen auf einer Bank und blickt auf die Stadt, die er während seiner Weimarer Zeit so häufig besucht hat.

Marktplatz Ilmenau mit Weihnachtsbaum
Weihnachtsstimmung in Ilmenau

Hast du Lust auf eine weitere Tour in Thüringen? Dann schau mal hier vorbei!

Einen Bericht über den Goethewanderweg im Sommer findest du auf dem Blog von Markus.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top