Titel Hausmittel gegen stinkende Wanderschuhe
ausrüstung hygiene

Hausmittel gegen stinkende Wanderschuhe

  *Kleiner Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Du etwas über diese Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Aber keine Angst, DU musst keinen Cent mehr bezahlen.

Ach, herrlich! Nach einer langen Wanderung erstmal raus aus den Wandschuhen! Doch was eine Wohltat für die Füße ist, kann manchmal zur echten Herausforderung für unsere Geruchsrezeptoren werden.

Hier findest du einige Tipps gegen stinkende Wanderschuhe, die wirklich funktionieren. Und die meisten Zutaten dafür hast du wahrscheinlich sogar eh schon im Küchenschrank stehen.

Hausmittel gegen stinkende Wanderschuhe

Wanderschuhe in Reihe

Hausmittel zur Akutbehandlung von stinkenden Wanderschuhen

Pulver, Puder, Granulat – viele Hausmittel gegen stinkende Wanderschuhe werden ganz einfach in den Schuh gestreut, über Nacht dringelassen und am nächsten Tag wieder ausgeschüttet. Eventuell kannst du deine Wanderschuhe auch mit dem Staubsauger nochmal gründlich aussaugen und somit auch die letzten Pulverreste entfernen. Diese Wundermittelchen hast du garantiert zu Hause:
Kaffee 
Zwei bis drei Esslöffel Kaffeepulver in den Schuh streuen und über Nacht einwirken lassen. Dann ausschütteln und ggf. aussaugen. Du kannst frisches Kaffeepulver verwenden, aber auch mit schon gebrühtem Kaffee funktioniert es. Allerdings solltest du diesen am besten auf einem Stück Zeitung ausbreiten und gut trocknen lassen.  Achtung bei hellem Innenfutter – der dunkle Kaffee kann zu Verfärbungen führen.
Speisestärke 
In einem Gefäß mischst du 4 EL Maisstärke und 4 Tropfen Teebaumöl. Das Ganze streust du in den Schuh (durch Schütteln gut verteilen) und lässt es über Nacht einwirken. Die Maisstärke bindet Gerüche und das Teebaumöl wirkt antibakteriell. Am nächsten Tag am besten mit dem Staubsauger ran und das feine Puder aussaugen.
Natron 
DAS Hausmittel Nummer 1! Ich bin großer Natron-Fan. Zum Putzen, zur Körperpflege, zum Essen und zum Entstinken der Wanderschuhe.
Auch hier ganz einfach 1 Teelöffel in den Schuh geben und ein wenig schütteln, damit sich alles gut verteilt. Über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag auskippen und ggf. aussaugen.
Übrigens geht Backpulver genauso gut.
Natron - Hausmittel gegen stinkende Wanderschuhe 2

Salz 
Ebenso wie sein Verwandter Natron, ist Salz ein billiger Alleskönner- auch im Schuh kann es helfen. Einfach auf die Sohle streuen, über Nacht einwirken lassen, ausschütten und Gerüche sind neutralisiert.
Zitrusschalen 
Jeder kennt den frischen Duft abgeriebener Zitronenschale. Warum also nicht als Schuhdeo nutzen? Du kannst einfach die frische Schale von Orange oder Mandarine in den Schuh legen oder du streust den feinen Abrieb von einer Zitrusfrucht deiner Wahl hinein. Vor dem Tragen wieder rausnehmen.
Essig
Klingt erstmal komisch. Essig in die Schuhe? Klar! Essig kann mit seiner antibakteriellen Wirkung auch Geruchsbakterien abtöten. Dazu die komplett trockenen Wanderschuhe mit Essig-Essenz ausreiben. Einfach auf einen Lappen träufeln und Innenseite auswischen (nicht zu viel nehmen!). Und keine Angst – der Geruch verfliegt beim Trocknen.
Ätherische Öle
Was in Duftlampen gut riecht, kann auch bei Müffelschuhen nicht schaden. Ein paar Tropfen (hier wirklich sehr sparsam sein – max. 3 Tropfen) direkt in den Schuh geben. Wenn du die Schuhe dabei in einen verschließbaren Karton stellst, kann sich der Geruch noch besser verteilen. Besonders eignen sich Teebaumöl* und Lavendelöl*, da sie antibakteriell wirken.
Ätherische Öle - Hausmittel gegen stinkende Schuhe 2

Rein in die Socke – Hausmittel gegen stinkende Wanderschuhe

Besonders gut, um Gerüche gar nicht erst aufkommen zu lassen, oder zur Dauerbehandlung sind selbstgemachte ‚Duftsocken‘. Diese kannst du einfach immer in die Wanderschuhe legen, wenn du sie gerade nicht trägst oder sie in den Winterschlaf gehen. Vorher sollten deine Schuhe aber immer gut getrocknet sein. Je nach Zusammensetzung der Füllung, halten die Duftsocken einige Wochen oder sogar Monate. Danach solltest du sie erneuern.
Am besten nimmst du dünne Baumwollsocken, für einige ‚Rezepte‘ (wenn der Inhalt nicht zu feinkörnig ist) gehen auch Nylonsocken. Alles rein, zuknoten und genießen 🙂
Kaffee
Unser koffeinhaltiger Freund ist nicht nur ein guter Notarzt für Stinkeschuhe, sondern auch ein gern gesehener Dauergast.
Außerdem lassen sich mit dem Socken-Trick die oben angesprochenen Verfärbungen vermeiden.
Einfach Kaffee einfüllen, zuknoten und in den Schuh legen.
Kaffeepads sind die bequeme Variante. Bei mir ‚wohnen‘ in fast allen Schuhen diese kleinen Kaffeescheiben. Nach einigen Wochen wechsele ich sie aus. Auch hier schon gebrühte Pads vorher sehr gut durchtrocknen lassen.
Tee
Wenn du mal wieder das Teeregal aufräumst, kannst du einfach alle Teereste zusammenschütten und in eine Socke füllen.
Die Schnell-Version sind auch hier fertige Teebeutel: Ähnlich wie Kaffeepads können sie als Dauer-Lufterfrischer immer in den Schuhen hängen. Wenn sie nicht mehr riechen, auswechseln.
Tee in der Socke - Hausmittel gegen stinkende Schuhe

Kamillenblüten 
Bei der nächsten Wanderung vielleicht mal ein Sträußchen Kamille pflücken und trocknen. 5 EL der getrockneten Blüten zerstoßen und in eine Socke füllen.
Lavendelblüten
Viele haben es im Kleiderschrank hängen. Also warum nicht auch für Wanderschuhe benutzen? Ein Sträußchen Lavendel als Dauergast einfach in die Schuhe legen.
Katzenstreu
Saugt Feuchtigkeit aus dem Schuh und neutralisiert Gerüche. Dabei eine Socke schön voll mit Katzenstreu machen und in den Wanderschuh stopfen. Du kannst auch den Sohlenbereich zur Akutbehandlung ganz mit Katzenstreu bedecken, über Nacht ‚arbeiten‘ lassen und am nächsten Tag auskippen. Die Socke hingegen kannst du immer wieder verwenden.
Keine Lust auf Selbermachen? 
Dann solltest du dir mal die Boot Bananas anschauen. Die gibt es als normale Dufterfrischer*  oder als Feuchtigkeitsabsorber* –  besonders spannend, wenn du viel im Nassen unterwegs bist, oder Wintersport betreibst.
Boot Bananas 3

Vorbeugen ist besser als Nachstinken 

Fußhygiene 
Versteht sich eigentlich von selbst: Auch auf mehrtägigen Wanderungen die Füße regelmäßig ordentlich (!) waschen. Ruhig auch mal zwischendurch mit Essig abreiben oder die feuchten Füßen mit Natron einpudern und kurz einwirken lassen. Achtung: NICHT BEI OFFENEN WUNDEN ODER BLASEN!!!
Viele Wanderer benutzen vor dem Wandern Fußcremes wie Hirschtalg*, und gönnen sich nach der Tour ein Fußbad oder eine kleine Fußmassage mit einem beruhigenden und erfrischenden Eisgel*.
Ein anderer wichtiger Tipp gegen Stinkefüße: Entferne ab und zu deine Hornhaut. In diesen ‚abgestorbenen‘ Hautpartien sammeln sich die Bakterien und stinken gemütlich vor sich hin. Vielleicht gönnst du dir einfach mal eine professionelle Fußpflege (nicht zu kurz vor der nächsten Tour – ein paar Tage sollten deine Füße nach größeren ‚Eingriffen‘ Zeit zum Regenerieren haben).
Auslüften
Gönn deinen Wanderschuhen auch erstmal eine Pause gönnen, wenn du von der Tour nach Hause kommst. Sohlen raus und an die frische Luft mit ihnen! Sollten sie sehr nass sein (Regen/Schweiß), kannst du sie ganz klassisch mit Zeitungspapier ausstopfen (alle paar Stunden wechseln!).  Doch auch während der Tour tut es nicht nur deinen Füßen, sondern auch deinen Schuhen gut, wenn du sie zwischendurch mal ausziehst und Luft ranlässt.
Socken
Einige Wanderer schwören auf ihre Wollsocken. Noch selbstgestrickt von Omma oder die HighTech-Variante mit Merino. Wolle ist in jedem Fall geruchsneutralisierend und somit auch für die Socken eine gute Wahl.
Auch Kupferfasersocken* sind eine gute Alternative gegen Schweißfüße, da Bakterien und Pilze den Kontakt mit Kupfer nicht lange vertragen.
Sohlen
Gerade bei richtigen Bergstiefel überleben die Schuhe die Einlegesohlen um ein Vielfaches. Je nach Belastung und Gebrauch kannst du Sohlen ruhig 1 – 2 Mal pro Jahr erneuern.
Schon beim Kauf deiner Wanderschuhe solltest du darauf achten, dass die Sohlen austauschbar sind. Das ist längst nicht bei allen Modellen möglich.
Tee, Kaffee, Natron, Zitrone

Zimt
Sicher hast du schon mal von Zimtsohlen*  gehört. Die machen sich prima in normalen Schuhen, aber bei Wanderschuhen sind häufig die zum Modell gehörenden Sohlen die bessere Wahl. Doch Zimt kannst du trotzdem reinstreuen. Und drinlassen! Das wirkt nicht nur gegen stinkende Schuhe, sondern ist auch ein natürliches Fußdeo.
Aber nicht übertreiben. 1 – 2 Prisen pro Schuh reichen.
Babypuder 
Einen ähnlichen Effekt wie Zimt hat Babypuder. Vor der Wanderung ein wenig Babypuder in deine Wanderschuhe streuen und ruhig auch die Füße einpudern. Das hält trocken, was nicht nur gegen Bakterien, sondern auch Blasen hilft.
Schuhdeo
Natürlich gibt es auf dem Markt auch sehr viele Angebote für Schuhdeos in allen möglichen Varianten.
Du kannst Sprühdeo für deine Wanderschuhe aber auch ganz einfach selber machen. Du brauchst nur Wasser, Alkohol, Natron und ein paar Tropfen ätherisches Öl. HIER findest du das komplette Rezept: nachhaltig, günstig und wirksam!

Und was hilft sonst noch so gegen Stinkeschuhe? 

Schuhe einfrieren 
Einige Bakterien mögen keine Kälte und es kann helfen, deine Wanderschuhe einfach mal ein paar Tage einzufrieren. Dazu am besten in eine Plastiktüte wickeln und 2 Tage in den Tiefkühler stecken. Oder im Winter bei Minusgraden auf den Balkon. Wichtig: Vor dem Anziehen müssen die Schuhe nach der Frostkur richtig gut durchtrocknen, sonst bietet die verbleibende Feuchtigkeit gleich wieder neuen Nährboden für Bakterien.
In der Waschmaschine waschen 
Für lederne Bergstiefel ist diese Methode leider nicht geeignet, aber immer mehr Wanderer tragen Trailrunner auf ihren Touren. Diese leichten Sportschuhe kannst du auch mal in den Waschmaschine werfen.
Dabei nur wenig Waschmittel in den Schuh geben und ohne Schleudern bei maximal 30 Grad waschen. Weichspüler solltest du nicht verwenden, aber ein Schuss Essig im Weichspülerfach schadet nicht und wirkt zusätzlich antibakteriell (übrigens für normale Wäsche auch).
Ach ja, vorher die Sohle und die Schnürsenkel rausnehmen und einzeln mitwaschen oder gleich die Chance nutzen und durch neue Exemplare ersetzen.
Nach dem Waschen ist es wichtig, dass die Schuhe schnell trocknen. Zeitungspapier, Heizung oder die good old Sonne helfen dabei.
Duftsocken in stinkenden Schuhen

Hast du noch Tipps und Ideen gegen stinkende Wanderschuhe? Schreib mir in den Kommentaren!
Teile diesen Beitrag

Dein Kommentar

FOLGE MIR...

Zwischen Rowardennan und Inversnaid

ÜBER MICH

Hey! Ich bin Anne und freu mich total, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Hier findest du Eindrücke und Erlebnisse von meinen großen und kleinen Ausflügen zu Fuß. Dazu noch ein paar Erfahrungen mit Ausrüstung, Ernährung und allem, was zum Wandern gehört.

Und nicht vergessen: einfach mal loslaufen!

Ich würde mich sehr freuen, von dir zu hören!

Lies mehr…

Lust auf Post aus dem Rucksack?

Trag dich hier ein, wenn du lesen möchtest,

was es Neues bei mir gibt.

Teile diesen Beitrag