zur Ekklisia Stavros Titel

Ausblicke über die Lassithi-Hochebene – von Tzermiado zur Ekklisia Stavros

Wie ein Teller, der in dicken Bergbrei eingesunken ist, liegt sie da.
Die Lassithi-Hochebene.
Ein Teller mit Schachbrettmuster.
Unzählige Felder überziehen diese fruchtbare Fläche 800 Meter über dem Meer. Rundherum erheben sich die Gipfel des Diktí-Massivs. Die ‚Einfahrt‘ in die Ebene über eine der Passstraßen ist beeindruckend und besonders im Frühjahr, wenn alles grünt und blüht, ist die Rundfahrt auf der Ringstraße eine schöne Sache.
Die meisten Besucher kommen, um sich das Babybettchen des großen Göttervaters Zeus in der Höhle von Psichró anzuschauen.
Viele Wanderfreunde wollen natürlich nicht nur im Auto oder Bus sitzen, sondern die Ebene oder vielmehr die Berge in der Umgebung unter die Füße kriegen.
Eine bekannte Tour ist der Aufstieg auf den Berg Karfí. Diese dauert mindestens 3 Stunden 30 Minuten. Die Beschreibung der Tour findest du in der ‚Kreta-Bibel‘ des Michael Müller Verlags  (absolute Kaufempfehlung!!!). Wir hatten leider nicht ganz so viel Zeit und haben uns nur für den Ausflug zur Ekklisia Stavrós oberhalb des Städtchens Tzermiádon entschieden.
Auch Ziegen lieben Melonen

Auch Ziegen lieben Melonen

Wie lang ist die Strecke?

Hin und zurück circa 7km. Den Verlauf findest du hier.

Wie lange dauert die Tour?

1,5 bis 2 Stunden.
Blick auf die Lassithi-Hochebene

Blick auf die Lassithi-Hochebene

Wie komme ich hin und zurück?

Die einfachste Möglichkeit zur Lassithi-Hochebene zu kommen, ist ein eigenes Auto. Es fahren zwar zweimal täglich Busse von Heraklion auf die Ebene, das Herumkommen ist dann aber schwierig und eher unflexibel. 
Für unseren kurzen ‚Wanderspaziergang‘ haben wir auf dem Parkplatz des Gesundheitszentrums am Ortsrand von Tzermiádon (Richtung Lagoú) geparkt. Von hier startet auch die Wanderung auf den Karfí.
Nissimos-Hochebene

Nissimos-Hochebene

Was erwartet mich?

Der Weg ist keine Herausforderung, er verläuft die ganze Zeit auf Schotterpisten, die auf die kleine Nissimo-Hochebene und an einer Weggablung weiter in Richtung Karfí oder nach oben zu der kleinen Kirche Ekklisia Stavrós (Timios Stavrós) führt.
Die Blicke auf die Lassithi-Hochebene und die Berge der Umgebung sind toll und du kannst auch ein schönes Picknick auf den Bänken neben der Kirche machen.
Wolkenspiel

Wolkenspiel

Was muss ich mitnehmen?

Eigentlich nichts Besonderes. Wasser solltest du immer dabeihaben, es gibt keine Wasserstellen auf dem Weg.
Und ein bisschen Brot, Käse und Oliven direkt von einem der Straßenhändler an der Lassithi-Ringstraße können sicher auch nicht schaden. 
Noch andere Wanderungen erkunden?
Teile diesen Beitrag

Dein Kommentar

vier × 3 =

FOLGE MIR...

Zwischen Rowardennan und Inversnaid

ÜBER MICH

Hey! Ich bin Anne und freu mich total, dass du auf meinem Blog gelandet bist. Hier findest du Eindrücke und Erlebnisse von meinen großen und kleinen Ausflügen zu Fuß. Dazu noch ein paar Erfahrungen mit Ausrüstung, Ernährung und allem, was zum Wandern gehört.

Und nicht vergessen: einfach mal loslaufen!

Ich würde mich sehr freuen, von dir zu hören!

Lies mehr…

Lust auf Post aus dem Rucksack?

Trag dich hier ein, wenn du lesen möchtest,

was es Neues bei mir gibt.

Teile diesen Beitrag